Ammerland

Parklandschaft Ammerland

Die Parklandschaft Ammerland liegt im Nordwesten Deutschlands zwischen Weser und Ems und ist wie kaum eine andere Region mit zahlreichen Gärten und Parks ausgestattet. Das Ammerland ist nicht nur bei Naturliebhabern bekannt, sondern auch durch ihre flache bis leicht hügelige Parklandschaft ein ideales Urlaubsziel für Radwanderer. In der Mitte der Region liegt das Zwischenahner Meer. Es ist nach dem Dümmer und dem Steinhuder Meer das drittgrößte Binnengewässer Niedersachsens. Entlang des gut ausgeschilderten Radwegenetz gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Haltepunkte.

Westerstede

In unmittelbarer Umgebung zu unserer Ferienwohnung, auf dem Weg nach Westerstede, befinden sich der "Bienenpark Hollriede" und der "Hollweger Traumgarten". In und um Westerstede gibt es mehrere Garten- und Landschaftsparks, wie den "Maxwald-Park", den "Rhododendronpark Hobbie" oder den "Schaugarten der Baumschule Böhlje". Ein besonderes Erlebnis ist auch die Draisinen-Fahrt auf einer stillgelegten Bahnstrecke.

Apen

In der Nachbargemeinde Apen lädt das "Schinkenmuseum F.W. Meyer", die älteste Schinkenräucherei des Ammerlandes zur Führung ein. Eine attraktive Radstrecke am Naturschutzgebiet verbindet die Ortschaften Apen und Augustfehn. Letzterer ist ein typischer norddeutscher Fehnort, der sich aufgrund seiner Länge über mehrere Ortsteile (Augustfehn I, II, III) erstreckt. Ganz in der Nähe, in Klauhörn, öffnet der "Landhof Tausendschön" an mehreren Tagen im Jahr seine Pforten. Hier finden Besucher  Inspirationen für den eigenen Garten.

Bad Zwischenahn

Die beiden großen Attraktionen im Ammerland liegen in der Gemeinde Zwischenahn. Dabei handelt es sich um das "Zwischenahner Meer" und den "Park der Gärten" (ehem. Landesgartenschaugelände). Weitere beliebte Ausflugsziele sind das Museumsdorf "Ammerländer Bauernhaus" oder die Mühle im "Freilichtmuseum Bad Zwischenahn" am Kurpark. Für den kulinarischen Genuss sind die "Fischerei Rabben" oder das "Jadhaus Eiden" (mit Spielbank/Casino) bekannt.

Edewecht

Edewecht ist das "Fleischzentrum" des Ammerlands, das auch für seinen "Ammerländer Schinken" bekannt ist. Die großen Hersteller "Meica" und "Abraham Schinken" sind hier Zuhause. Aber auch Mühlenfreunde kommen in der Gemeinde Edewecht auf Ihre Kosten. Im Ortsteil Westerscheps steht eine große Wallholländer-Windmühle, während im Ort selbst eine Kokerwindmühle, ein Nachbau der einstigen Kokerwindmühle von 1879, die Besucher erfreut.
 

Wiefelstede und Rastede

In Rastede ist das Bauernmuseum "Jan Pastor sin Hus" mit landwirtschaftlich-technischen Geräten aus den vergangenen Jahrhunderten einen Besuch wert. Auf dem Gelände rund um das nahegelegene "Schloss Rastede" findet alljährlich ein großes Reitturnier mit internationaler Reitprominenz statt. Bei Spaziergängern sind indes der große Schlosspark und der Palaisgarten Rastede beliebt. Botanikfreunde erfreuen sich am gepflegten "Rhododendronpark Gristede".
 

Fahrrad-Routen

Neben der 160km langen Ammerland-Route gibt es eine Vielzahl weiterer Touren, auf denen die landschaftliche Vielfalt aus Marsch, Moor und Geest umfassend erkundet werden kann. Dazu gehören z.B. die Rhododendron-Routen: Rundroute und Abstecher zu den drei großen Rhododendronparks des Ammerlandes und der ältesten Rhododendronhecke Deutschlands, die Moor-Route: Route durch Moorgebiete im südlichen Ammerland, die Wasser-Route: Rundroute im wasserreichsten Gebiet Ammerlands, die Mühlen-Route: Route zu den sehenswertesten Mühlen des Ammerlandes oder die Wallhecken-Route: Rundroute durch die Wallheckenlandschaft des Ammerlandes. Ein Höhepunkt ist außerdem eine Tour rund ums Zwischenahner Meer mit Aussicht auf die 545 ha große Seefläche.


Urlaubsregion Ostfriesland

Durch das milde Klima, die schöne Landschaft und die guten Wege ist insbesondere das südliche Ostfriesland ideal zum Radfahren oder Reiten geeignet. Typisch für Ostfriesland ist der Ostfriesentee und die plattdeutsche Sprache, die noch von den meisten Ostfriesen gesprochen wird. Die Region ist ländlich mit weiten, flachen Abschnitten und durchzogen von Moor, Geest und Marsch. Im Norden Ostfrieslands ist die Nordsee mit den ostfriesischen Inseln. Kanäle, Schleusen und Kanalbrücken im nierländischen Stil, sowie Gulfhöfe, Burgen, Leuchttürme und Mühlen sind besondere Merkmale der Region. Die schmalste Autobrücke Deutschlands und ein Kirchturm, der schiefer ist als der Turm von Pisa, sind hier zu finden. Ostfriesen sind traditionsbewusst, aber verstehen auch Spaß wie der bekannte ostfriesische Komiker Otto Waalkes beweist. Die bekanntesten Städte in Ostfriesland sich Aurich, Emden, Leer, Norden und Wiesmoor.

Friesische Wehde

Das Herz der Friesischen Wehde ist das Neuenburger Holz im Ortsdreieck Zetel-Bockhorn-Neuenburg. Im letztgenannten befindet sich auch das "Schloss Neuenburg", das zurückdatiert wird auf das Jahr 1462. Gleich in der Nachbarschaft befindet sich auch ein Heimatmuseum, das mehrmals im Jahr zu Veranstaltungen einlädt. Der Nachbarort Bockhorn ist bekannt für Historisches neueren Datums: Der jährlich Anfang Juni stattfindende Bockhorner Oldtimer- und Teilemarkt ist Treffpunkt für Liebhaber klassischer Fahrzeuge aus der Region, Deutschland und Europa. So wie die beiden bereits genannten Ortschaften ist auch Zetel sehr gut per Fahrrad zu erreichen. Ein gut ausgebautes Radwegenetz führt sie durch die südfriesische Landschaft.
 

Groningen

Mit dem Fernbus zum Shopping nach Groningen.

Die niederländische Stadt Groningen bietet ein vielfältig Freizeitangebot, wie diverse Museen und kulturelle Einrichtungen. Deutschsprachige Touristen können sich Samstags über den Fremdenverkehrsverein von deutschen Studenten durch die Stadt führen lassen. Ebenso sind Führungen auf dem Fahrrad möglich (generell auf Niederländisch). In der verkehrsberuhigten Innenstadt mit ihren vielen Fußgängerzonen und Straßencafés lässt es sich angenehm Bummeln und einkaufen. Das Angebot reicht vom kleinen Antiquitätenladen über etliche Bekleidungsgeschäfte bis zum großen Büchermarkt. Dank des Fernbusses von Bremen über Oldenburg und Apen nach Groningen ist die Stadt bei einer Fahrtzeit von etwa einer Stunde sehr bequem zu erreichen. Die Busse fahren täglich mehrmals, auch am Wochenende.